Über uns 

Hier erfahrt ihr mehr über unser Ensemble und was wir an der musikalischen Arbeit bei Beatwo schätzen.

Was begeistert mich an der Arbeit mit Beatwo?

Beatwo ist für mich ein einzigartiger Ort des kreativen Schaffens, des Lernens und des sozialen Miteinanders, wo ich meine Fähigkeiten und Gefühle mit allen Sinnen ausleben kann. 

Das Projekt Beatwo bietet mir die Möglichkeit, mein musikalisches Wissen zu erweitern und mich in der Musik kreativ auszuleben. Ich schätze die Freiheit und das Grenzenlose in der musikalischen Arbeit mit Sebastian und bin oft davon fasziniert zu welchen Ergebnissen wird durch die Improvisation und die Netzwerkarbeit kommen. Ferner gibt mir unsere Musik die Möglichkeit eine Auszeit von der Routine zu nehmen und neue einzigartige Wege zu bestreiten. Dieses tranceartige Gefühl der völligen Entspannung und der Kreation möchte ich gerne an unsere Hörer:Innen weitergeben. 

VITA

Der gebürtige Bielefelder Jan Jesuthas begann mit 8 Jahren das Schlagzeugspielen an der Musik- und Kunstschule in Bielefeld bei Jörg Prignitz.  In seinen Jugendjahren war er Teil verschiedener lokaler Formationen, wie das Percussion Ensemble BiCussion, den Jungen Sinfonikern OWL oder dem MuKU Sinfonieorchester, wo er sein Schlagwerkspiel vertiefte und bei unterschiedlichen Wettbewerben erfolgreich teilnahm. 

Beigeistert vom Schlagwerkspiel und der Wirkung von Musik studierte Jan von 2014 – 2018 Musikwissenschaften und Erziehungswissenschaften an der Uni Osnabrück und schloss mit dem Bachelor of Arts sein Studium ab. Während dieser Zeit gründete er das Schlagwerkensemble 4beatz sowie die Funkband GirlsJustWannahaveFunk mit und engagierte sich in der Bigband. dem Percussionensemble und dem Sinfonieorchester der Uni Osnabrück. 

Um seine Auffassung von Rhythmuslehre, seine Faszination für das Schlagzeugspielen und die Momenterfahrung des Improvisieren weiterzugeben fing Jan im Jahr 2014 an der städt. Musikschule Bielefeld eine Lehrtätigkeit als Schlagzeugdozent an. Zur Zeit befindet sich Jan im Masterstudiengang „Organisationsentwicklung“ und transferiert sein operatives und strategisches Wissen in die Arbeit von Beatwo. 









Was begeistert mich an der Arbeit mit Beatwo?

Im Ensemble Beatwo finde ich die Möglichkeit meiner Kreativität freien Lauf zu lassen, Musik zu schreiben, zu improvisieren und die vielen Percussioninstrumente immer wieder neu zu entdecken.

Musik ist ein Weg der Kommunikation, über den man besondere Erlebnisse und Emotionen auf einer anderen Ebene mitteilen kann und dem kreativen Fantasieren Platz verschafft.








VITA

Geboren und aufgewachsen in Rheda-Wiedenbrück zog es Sebastian zum Studium nach Köln. Dort studierte er klassisches Schlagwerk bei Carlos Tarcha und Instrumentalpädagogik.
Schon früh bot sich ihm die Möglichkeit auf der Bühne zu stehen und bei Wettbewerben wie Jugend Musiziert Erfolge zu feiern. 

Durch die Mitwirkung in diversen Ensembles, Bands und Orchestern sammelte er viele Erfahrungen und reiste für Konzerttourneen schon durch die ganze Welt. 
Im Laufe des Studiums hat er seinen Schwerpunkt auf die Marimba gelegt und an internationalen Marimba-Akademien teilgenommen. 

Durch sein pädagogisches Zweitstudium und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Projekten an Schulen und Theaterhäusern, ist das Musizieren mit Kindern und Jugendlichen zum festen Bestandteil seiner musikalischen Arbeit geworden. 
Aktuell ist er festes Mitglied bei Beatwo, Asambura, 4beatz, dem Theaterspiel in Witten und in verschiedenen Duo-Besetzungen unter anderem mit Charlotte Hahn (Marimba) und seinem Vater Harald Gokus (Orgel). 

In Köln leitet er seine eigene Schlagzeugklasse an der Rochus-Musikschule und der Rheinischen Musikschule.